Erdbestattung

Die Erdbestattung
ist wohl die geläufigste Bestattungsart. Hier ist der Friedhof in der Regel frei wählbar. Einschränkungen bestehen lediglich bei einigen Kommunen oder Ortsteilen aufgrund zu starker Auslastung. 

Meistens wird der Verstorbene aber an seinem Wohnsitz beerdigt. 

Die Erdbestattung ist die mit religiösen oder weltanschaulichen Gebräuchen verbundene Übergabe des menschlichen Leichnams an die Erde. Der Sarg wird nach der Trauerfeier auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt.

Man unterscheidet zwischen:

  • Reihengab
  • Wahlgrab


Feuerbestattung

Die Feuerbestattung

die mit oder ohne Trauerfeier stattfinden kann. Der Verstorbene wird mit dem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die zurückbleibende Asche wird in einer Urne aufbewahrt und beigesetzt.

Eine Trauerfeier kann vor der Einäscherung am Sarg oder nach Einäscherung an der Urnestattfinden.

Auf den hiesigen Friedhöfen gibt es:

  • Urnenreihengräber
  • Urnenwahlgräber
  • Anonyme Urnenfelder
  • Baumbestattung

Bei der Feuerbestattung ist es allerdings erforderlich, dass eine persönlich geschriebene Willenserklärung des Verstorbenen vorliegt. Ehepartner, Kinder oder Verwandte 1.Grades können dies bei einem plötzlichen Tod jedoch nachträglich anordnen.

  • Seebestattung
  • Almwiesenbestattung
  • Ballonbestattung
  • Weltraumbestattung
  • Diamant Bestattung
  • Tree of Life